29. Februar 2020 – Internationaler Tag der seltenen Krankheiten

29.02.2020

Über 300 Millionen Menschen leiden weltweit an einer seltenen Krankheit. Jeweils am 29. Februar – dem seltensten Tag – soll den Betroffenen Gehör verschaffen und auf ihre speziellen Bedürfnisse aufmerksam gemacht werden.

Seltene Krankheiten benötigen eine spezielle Behandlung. Sie sind oft lebensbedrohlich oder sind mit chronischen Einschränkungen verbunden. Oft sehen sich die Patientinnen und Patienten mit der Ratlosigkeit seitens der Medizin konfrontiert. Dazu kommt, dass sie oft mit vielen Problemen kämpfen, die sie alleine nicht lösen können.  

Die Kifa pflegt seit 1990 Säuglinge, Kinder und Jugendliche mit einer Behinderung oder chronischen Krankheit – darunter auch Kundinnen und Kunden mit einer seltenen Krankheit. Die Kifa pflegt aber nicht nur, sondern sie unterstützt die Familien auch im Alltag – schnell und unbürokratisch. ■