10. April 2021 – Tag der Geschwister

Samstag, 10. April 2021

Am Tag der Geschwister soll weltweit an die besondere Beziehung zwischen Geschwistern erinnert werden. Das Aufwachsen zusammen mit einem Bruder oder einer Schwester prägt die jungen Menschen besonders stark. Schon früh im Leben wird gemeinsam gespielt, gelacht, gestritten. Manchmal spannt man zusammen und ist ein Team, manchmal ist das Geschwister die grösste Konkurrenz. Ein Geschwister nimmt starken Einfluss auf die Entwicklung des Bruders oder der Schwester.

Auch die durch die Kifa gepflegten Kinder und Jugendlichen mit einer Behinderung oder chronischen Krankheit haben oft eines oder mehrere Geschwister. Eine Beziehung, die zu Spannungen führen kann. Das gesunde Kind muss oft Rücksicht auf das pflegebedürftige Kind nehmen. Das Kind mit Behinderung oder Krankheit fühlt sich wegen seiner geistigen oder körperlichen Einschränkungen oft durch das gesunde Kind gestresst.

Auch die Eltern sind grossem Stress ausgesetzt. Sie wenden viel Zeit und Energie für die Pflege ihres Kindes mit Behinderung oder Krankheit auf. Oft bleibt dann nicht genügend Zeit, sich um das gesunde Kind zu kümmern. Dies kann die Entwicklung des gesunden Kindes beeinträchtigen. Ein Umstand, welcher oft erst im Erwachsenenalter erkannt wird.

Die Kifa kennt durch ihre Kinderspitex-Arbeit die besondere Situation von Geschwisterkindern. Weil dieses Thema in der Schweiz noch zu wenig Beachtung findet, hat sie gemeinsam mit Partnerorganisationen den Verein Raum für Geschwister VRG Schweiz gegründet und im Jahr 2018 das Entlastungsprojekt «Zeit schenken» ins Leben gerufen: Eltern verbringen Zeit mit den Geschwisterkindern, währenddessen das pflegebedürftige Kind professionell durch die Kifa-Pflegefachperson betreut wird. Das gesunde Kind geniesst einen Ausflug mit seinen Eltern – unbeschwerte Stunden im Zoo, einen tollen Skiausflug, den Besuch des Verkehrshauses oder was immer sich das gesunde Kind wünscht.

www.geschwisterkinder.ch