«Zeit schenken»

für Geschwisterkinder

«Ich konnte auf dem Ballenberg eine Stunde lang dem Töpfer zuschauen und Fragen stellen. Es war für mich sehr schön, dass wir so viel Zeit hatten. Der Töpfer schenkte mir sogar noch ein Tassli und ein Tellerli. Unterwegs konnte ich alle Häuser besuchen, die nicht rollstuhlgängig waren. Das fand ich so spannend!.»

Malika. Schwester von Mira Marti, Burgdorf

«Wunderbare Skitage liegen hinter uns. Tage, an denen wir unseren schwer pflegebedürftigen Sohn Linus super betreut wussten. Wir Eltern genossen zusammen mit unseren Töchtern einige Stunden Unbeschwertheit auf der Piste. Wir sind sehr dankbar für diese gemeinsame Zeit – sie gibt uns allen Kraft, den oft beschwerlichen Alltag wieder in Angriff zu nehmen.»

Familie Stettler, Hitzkirch

«Zeit haben» ist ein kostbares Gut. Insbesondere für Eltern von Kindern mit Behinderungen und chronischen Krankheiten. Gerade Geschwister von betroffenen Kindern (Geschwisterkinder) haben oftmals das Nachsehen.

Die Betreuung und Pflege eines Kindes mit chronischer Erkrankung und Behinderung steht im Zentrum des Familienalltags und benötigt viel Energie und Zeit. Meist bleibt zu wenig Aufmerksamkeit für die Geschwisterkinder, mit Folgen für deren Entwicklung. Sie verhalten sich aussergewöhnlich, leisten Widerstand oder ziehen sich zurück. Solche Belastungen werden vielfach erst im Erwachsenenalter erkannt. Den Eltern ist dieser Umstand meist bewusst und sie leiden ebenso darunter.

Die Kifa kennt durch ihre Kinderspitex-Arbeit die besondere Situation von Geschwisterkindern. Und stellt mit Besorgnis fest, dass dieses Thema in der Schweiz noch zu wenig aufgegriffen wird. Deshalb hat sie gemeinsam mit Partnerorganisationen den Verein «Raum für Geschwister» VRG gegründet.

Nach Jahren der Aufbauarbeit wurde im 2018 das Projekt «Zeit schenken» lanciert: Eltern verbringen Zeit mit den Geschwisterkindern, währenddessen das pflegebedürftige Kind professionell betreut wird.

Im Herbst 2018 startete die Kinderspitex der Kifa mit den ersten halbtägigen Pflege-Einsätzen. Erste Erfahrungen zeigen, dass solche Einsätze sowohl von den Eltern als auch von den Geschwistern betroffener Kinder sehr geschätzt werden. «Endlich einmal ganz unbesorgt miteinander Zeit verbringen».

Unser Ziel ist, möglichst vielen betroffenen Geschwisterkindern mehr Zeit mit ihren Eltern zu schenken. Wir freuen uns auf die Weiterentwicklung dieses wirkungsvollen und einzigartigen Entlastungsangebotes.

Kontakt

Sie möchten mehr erfahren über dieses Angebot oder Sie sind an einer Teilnahme interessiert? Dann kontaktieren Sie uns.

Theresia Marbach-Jund
Leitung Entlastung & Mittelbeschaffung / IT

Telefon 062 797 82 86
E-Mail
MO–FR Vormittag