Pflegekosten-Zuschuss

Wenn die Kosten nicht zu 100% gedeckt sind

150 Pflegefachpersonen der Kifa pflegen rund 100 pflegebedürftige Kinder in der ganzen Deutschschweiz. Sie leisten über 30'000 Spitex-Pflegestunden pro Jahr. Eltern werden entlastet und ihre Kinder mit Behinderungen und chronischen Krankheiten können zu Hause aufwachsen und am Familienleben teilnehmen.

Ohne genügende familienergänzende Pflege-Unterstützung besteht die Gefahr, dass Familien aufgrund zu hoher psychischer und zeitlicher Belastung so an ihre Grenzen kommen, dass sie auseinanderbrechen und die Kinder in Pflegeinstitutionen wie Spitäler oder Heime eingewiesen werden.

Leider sind die Kinderspitex-Tarife trotz tiefem Verwaltungsaufwand der Kifa nicht kostendeckend. Von der IV, den Krankenkassen und den Gemeinden werden nicht die gesamten Kosten gedeckt. Ohne die finanzielle Unterstützung durch Privatpersonen und Organisationen müsste die Kifa diese wichtige Arbeit aus finanziellen Gründen einstellen und die Familien wären auf sich allein gestellt.

Seit vielen Jahren setzt sich die Kifa – zusammen mit ihren Partnerinnen und Partnern – für eine angemessene Finanzierung der Spitex-Leistungen durch die Kostentragenden ein.